Sonntag, 10. Mai 2009

Alles Wichtige über das 1. Büchlein

Bei "Abseits Aufwärts" handelt sich es um ein 60 Seiten starkes Büchlein im Din A5 Format das 28 Tourenvorschläge abseits bekannter Wege zwischen Berchtesgaden und Eschenlohe behandelt. Zu den einzelnen Touren gibt es jeweils eine von mir selbst erstellte Skizze um die Orientierung zu erleichtern.
  • Allgemeines: Was den “Otto-Normal-Bergsteiger” zumeist abschreckt, also ein genaues Kartenstudium, das Nicht-Vorhandensein von Markierungen, Wegsuche im Unterholz, weglose Passagen, die ganze Zeit keiner Menschenseele begegnen, macht für mich gerade den Reiz bestimmter Touren aus. Leider wurden durch den Forststraßenbauboom der vergangenen Jahre alte Pfade durchtrennt und sind nur noch schwer aufzufinden. Die Auflassung von Almgründen trägt auch zum Verfall best. Wege bei. Die Zusammenstellung eines nicht professionellen Büchleins, Heftchens zu eben diesen Touren, spukte schon länger in meinem Kopf herum. Realisiert hab ich das Ganze jedoch nie, vor allem weil ich mir gedacht hab: “Das interessiert doch eh Keinen”. Viel später als ursprünglich geplant ist das Büchlein doch erschienen und Ich war von der Resonanz positiv überrascht.

  • Warum nicht im Internet? Ich hab’ mich bewusst entschieden das Ganze in Papierform und nicht im Internet zu veröffentlichen. Nur für Leute die WIRKLICH Interesse an solchen Routen haben, ist dieses Heft gedacht. Eine Ergänzung zur "Hirschberg-Tour" in den ersten beiden Auflagen gibt es

  • Schwierigkeit der Touren: Grundsätzlich gilt: Guter Orientierungssinn, Schwindelfreiheit, Kondition, Trittsicherheit, sicherer Umgang mit Karten, ist bei FAST ALLEN hier beschriebenen Touren Pflicht. Wenn leichte Kraxel- bzw. Kletterstellen auftreten so wird das bei den Touren extra angegeben, als Maßstab gilt hier die allg. gültige UIAA-Skala. Schwierigkeiten oberhalb des II. Grades kommen nicht vor. Auch sind Aufstiege/ Querungen steiler Schrofenhänge mitunter viel gefährlicher als Kraxelstellen im I. Grad, fallen aber nicht in die UIAA-Skala. Natürlich sind die Anforderungen für die hier beschriebenen Routen unterschiedlich. Ob das jetzt die technische Seite, die Kondition oder den Orientierungssinn betrifft. Von leichteren Touren wie dem Batzenkopf oder die Hörndlwand bis zu schwierigeren Sachen wie z.B. dem Luchspfad usw. ist alles dabei!


  • Der Geheimniskrämerei oder “oder “Wie kann der nur” Faktor:Um vorneweg gleich mal den Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen: Ich fordere mit diesem Büchlein nicht dazu auf diese Wege zu markieren, Sicherungen einzubauen und einer breiten Masse zugänglich zu machen, mir wäre es nur wünschenswert, das sie nicht verfallen und/oder zuwachsen. Durch dieses Heftchen werden keine Besuchermassen auf die Wege einströmen. Teilweise sind einige Routen auch schon in früheren, nur noch antiquarisch zu erwerbenen AV-Führern zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen